Der Vorteil von Fotodatenbanken

Hero_videoWenn man eine Präsentation oder Broschüre anfertigen will, steht man schnell vor dem Problem, woher man gute Fotos bekommt. Eine Möglichkeit ist natürlich, eine Suchmaschine zu bemühen. Doch auch wenn man dort eine Menge Bilder findet, so darf man diese Bilder nicht automatisch verwenden. Denn die meisten Fotos sind urheberrechtlich geschützt, und man benötigt die Erlaubnis des Fotografen, wenn man sie verwenden will.

Besser ist es deshalb, Fotodatenbanken zu verwenden. Denn auch wenn hier die Verwendung in der Regel nicht gratis ist, so ist man hier rechtlich auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Aber es gibt noch einen anderen Vorteil, und der ist Qualität. Vor allem bei gewerblichen Fotodatenbanken kann man davon ausgehen, dass hier nur professionelle Fotografen Bilder liefern. Diese Bilder haben dann auch die notwendige Auflösung und Bildqualität. Aber auch was die Motive betrifft, sind Fotodatenbanken oft besser.

Nehmen wir an, Sie suchen als Symbolbild ein Foto eines halb leeren Glases: Im Internet finden sie eine Menge unscharfe, mit Mobiltelefonen geknipste Fotos. In einer Fotodatenbank sind die Objekte sorgfältig ausgerichtet, ausgeleuchtet und in Szene gesetzt. Sehr breite Stichwortsuchen machen es möglich, die Suche nach dem passenden Bild noch zu verfeinern.

Wer Bilder einer Alpenlandschaft braucht, wird ebenfalls in einer kommerziellen Datenbank bessere Suchergebnisse finden. Statt Urlaubsbilder, die jemand auf Facebook hochlädt bekommt man hier Kunstwerke geliefert. Professionelle Fotos sind nicht nur Abbilder, sondern erzeugen Stimmungen und erzählen Geschichten.

Viele Fotografen bieten ihr Portfolio auch selbst als Fotodatenbank an. Wenn man den Stil eines bestimmten Fotografen mag, dann kann man auch auf dessen Webseite nach passenden Werken suchen. Dank der Digitalfotografie können solche Angebote durchaus umfangreich sein, mit über 50.000 Bildern.

Datenbanken bieten also nicht nur eine höhere Qualität, sondern auch eine rechtliche Sicherheit. Es wird ein Vertrag geschlossen, der klar regelt, wie und wo man ein Foto verwenden darf. Damit schützt man sich auch vor späteren juristischen Auseinandersetzungen.